Flüchtlingsanerkennung für koptisch-christliche Familie am VG Düsseldorf

Für Sandra

Eine koptisch-christliche Familie hatte in Deutschland Asyl beantragt. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat den Antrag abgelehnt und die Abschiebung nach Ägypten angedroht. Mit diesem Urteil hat das VG Düsseldorf das BAMF jetzt verplichtet, der Familie die Flüchtlingseigenschaft zuzuerkennen.

Zwar vermag das Gericht keine gruppenbezogene Verfolgung der koptischen Minderheit in Ägypten zu erkennen. Bloß, weil eine Person dieser Minderheit angehört, droht ihr nach Auffassung des Gerichts also noch keine asylrelevante Verfolgung. Allerdings, so das Gericht, seien die Kläger:innen einerseits vorverfolgt ausgereist, andererseits drohe ihnen aber auch, da sie ihren Glauben als identitätsbestimmend ansehen und ihn daher der Tradition entsprechend in christlichen Gemeinden ausleben, nichtstaatliche Verfolgung durch die muslimische Mehrheitsbevölkerung. Der ägyptische Staat sei nicht willens oder in der Lage, die christliche Bevölkerung zu schützen. Wenngleich das Gericht in seiner Urteilsbegründung zunächst ausdrücklich feststellt, dass es eine gruppenbezogene Verfolgung nicht zu erkennen vermag, kommt es im Ergebnis einer solchen doch recht nahe. Praktisch dürften bei Anwendung dieser Maßstäbe die meisten Angehörigen dieser Minderheit Anspruch auf die Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft haben, solange sie glaubhaft vermitteln können, ihren Glauben irgendwie der Tradition entsprechend zu leben.

Um diese Gefährdungslage darzustellen, verfasst das Gericht eine Art sehr ausführlicher Chronologie der Anschläge und sonstigen asylrelevanten Vorfälle zum Nachteil der koptisch-christlichen Minderheit in Ägypten. Damit zeichnet es ein erschreckendes Bild der Situation dieser Minderheit in Ägypten; einige der geschilderten Vorfälle sind nichts für schwache Nerven. Wer es sich trotzdem antun möchte: Hier entlang.

VG Düsseldorf, Urteil vom 25. Juli 2019, 12 K 3061/19.A

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.